7 Fragen für deinen Jahresrückblick 2017

Foto: Ausblick vom Nockstein über Salzburg

Kurz vorm Jahreswechsel – dieses Jahr quasi in letzter Minute – mache ich gerne einen kleinen Jahresrückblick und lasse das alte Jahr nochmal Revue passieren. Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester finde ich dafür ideal. Nachdem der Weihnachtstrubel vorbei ist, gibt es weniger Verpflichtungen und es ist Zeit sich zurück zu ziehen und Innenschau zu halten. Bevor ich Ziele fürs neue Jahr festlege, schaue ich auf das letzte Jahr zurück, was gut gelungen ist, was neu war und wohin ich mir wünsche, dass es im nächsten Jahr weiter geht.

Hier habe ich euch, als Anregung für euren eigenen Jahresrückblick 2017, meine Fragen aufgeschrieben:

  1. Wie haben sich meine Ziele für 2017 entwickelt? Welche habe ich erreicht, welche haben sich unterm Jahr verändert? Welche kommen mit ins neue Jahr?
  2. Gab es große Veränderungen in meinem Leben in diesem Jahr? Zum Beispiel ein Umzug, eine neue Beziehung, ein neuer Job?
  3. Welche Menschen habe ich 2017 kennen gelernt? Mit welchen wünsche ich mir auch im  nächsten Jahr in Kontakt zu bleiben?
  4. Was habe ich dieses Jahr gelernt? Neue Fertigkeiten, etwas über mich selbst oder im Beruf?
  5. Welche Herausforderungen gab es heuer für mich?
  6. Welche Reisen habe ich gemacht?
  7. Für was bin ich dieses Jahr besonders dankbar?

Am liebesten mache ich meinen Jahresrückblick bei einer Tasse Tee, mit einer Kerze und feinem Duft. Wenn ich merke, dass es noch etwas gibt, das mich belastet, schreibe ich es auf einen Zettel und verbrenne es in einem kleinen Feuer im Garten. Alte To-Do-Listen und Notizzettel die ich nicht mehr brauche, kommen bei der Gelegenheit auch gleich ins Feuer. Wenn ihr keinen Garten habt, könnte ihr einen kleinen Zettel auch in einer feuerfesten Schale in der Wohnung verbrennen.

Ich freu mich, wenn euch meine Fragen inspirieren und wünsche euch einen schönen Jahreswechsel und ein wundervolles neues Jahr!

 

 

 

2 thoughts on “7 Fragen für deinen Jahresrückblick 2017”

  1. Liebe Sarah,
    ich finde deine Anregungen für den Jahresrückblick super. Habe meine alten to do Listen verbrannt, weil ich diesen im neuen Jahr nicht mehr nachlaufen will. Fühlt sich gut an! Danke für den Tipp 🙂
    LG Marianna

    1. Liebe Mari,
      vielen Dank für dein Kommentar :-). Freut mich, dass dir mein Tipp gut getan hat! Ich finde das Verbrennen von alten Listen auch immer sehr befreiend :-). Liebe Grüße, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.